Interview IDS 2017 Newcomer Wettbewerb

Weshalb dieser Wettbewerb? Wir waren 1996 selbst Teilnehmer eines Newcomer Wettbewerbs in Sand in Taufers, der vom „dentallabor“ unter der Federführung von Ralf Suckert, Jürgen Mehlert und Enrico Steeger ausgeschrieben war. Obwohl wir selber noch nicht viel konnten und unsere Bilder eigentlich auch noch nicht so vorzeigbar waren, so hatten wir aber doch eine Idee. Das ganze eingebettet in Rockmusik, hatte es einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Und wir sind immer noch sehr dankbar dafür, denn das war unser Sprungbrett. Dieser Wettbewerb ist angedacht, da die manuelle Zahntechnik mal wieder ein bisschen Power gebrauchen kann und es Zeit ist, für neue Gesichter, so dass das Handwerk wieder einen Schub bekommt. In Zukunft werden wahrscheinlich viele Patienten durch programmierten Zahnersatz geschädigt werden. Diese Menschen brauchen eine Alternative und das ist die manuelle ästhetische orientierte Zahnheilkunde.

Was gibt es zu gewinnen? Erst einmal natürlich, ist es die Ehre einen Vortrag halten zu dürfen. Der Verlag Neuer Merkur sponsert jeweils ein Jahresabo plus Buchpreis für die drei Besten. Und wir stellen uns gerne als Mentoren zur Verfügung, um die Newcomer in der Vorbereitungsszeit zu coachen. Für uns ist es wichtig, dass die jetzige Generation motiviert nach vorne schaut und versucht etwas in der Zahntechnik zu bewegen. Unser Beruf leidet leider im Moment etwas unter der CAD CAM Lastigkeit und deshalb sollte die Zahntechnik mal wieder in einer anderen Perspektive betrachtet werden, so dass es junge Leute wieder mehr motiviert mit der Zahntechnik zu beginnen und auch dabei zu bleiben. Christian Lang (Dental Business Coach) hat angeboten, dass die ersten drei Gewinner eine Ausbildung zum Dentalreferenten kostenlos erhalten. Und alle Bewerber des Newcomerwettbewerb können diesen Kurs vergünstigt mitmachen. Die Firma c.hafner, Pforzheim möchte einen Sonderpreis sponsern, nämlich einen Goldbarren für denjenigen, der eine Goldarbeit präsentiert.

Welche Projekte eignen sich zur Teilnahme? Das allerwichtigste ist, dass man eine Botschaft hat. Man muss kein Virtuose sein. Wir waren damals auch noch lange nicht da, wo wir heute sind. Das Entscheidende ist, sich zu fragen, was kann ich beitragen, um diesem Handwerk wieder ein bisschen Stabilität zu geben.

Das VI. DA VINCI CREATIV Seminar 2016 in Meckenheim stand zu Recht unter dem Motto „Royal Meeting“

Wer kann teilnehmen? Wenn es einen 95jährigen Zahntechniker gibt, der sagt: „Das ist eine tolle Idee die die haben. Wenn es einen gibt der mich auf die Bühne trägt, dann erzähle ich gerne was.“ Das ist alles möglich, es gibt keine Grenzen. Wichtig ist nur eine Idee, eine Botschaft und wie können wir die Zukunft ein bisschen beeinflussen. Natürlich freuen wir uns auch über Teams.

Wie nehme ich teil? Einfach anrufen oder per Mail. Wir freuen uns, über jede Idee. Wir sind für alles offen. Es muss noch kein perfekt ausgearbeiteter Vortrag vorgelegt werden. Denn wie bereits erwähnt, bieten wir dem Teilnehmer gerne unsere Unterstützung an, um seine jeweilige Botschaft in einen schönen Vortrag zu packen.

Werde ich unterstützt? Wir sind ein offenes Haus und wenn Jemand Tipps und Tricks wissen möchte oder einfach nur Motivation braucht, kann er sich im Vorfeld gerne bei uns melden.

Ab wann kann ich mich bewerben? Wann ist Teilnahmeschluss? Man kann sich ab sofort bei uns bewerben und der Teilnahmeschluss ist der 31.12.2017

Den ganzen Artikel finden Sie zum Download im PDF Format unter folgendem Link.