Die Majesthetik Schule

Die Ausbildung zum Majesthetiker

   
Erlernen der Grundkenntnisse der majesthetischen Arbeitsweise
Definition
Die Ausbildung zum Majesthetiker ist ein Schulungskonzept zum detaillierten Erlernen der von Achim Ludwig und Massimiliano Trombin und ihren Mitarbeitern entwickelten majesthetischen Arbeitsweise.
Diese stellt neben ästhetischen bzw. multifunktionellen Aspekten auch ethisches Handeln in den Mittelpunkt. Der Titel des Majesthetikers steht in keiner Weise in Konkurrenz zu anderen Weiterbildungskonzepten wie z.B. dem Titel des Handwerksmeisters, sondern soll eine Ergänzung dieser Konzepte sein.
Daher werden in erster Linie Wissen und Fertigkeiten vermittelt, die an Berufs- und Meisterschulen, bzw. Universitäten in dieser Form nicht gelehrt werden. Hierzu gehören neben dem Erlernen erweiterter manueller Fähigkeiten auch intensive theoretische Schulungen u.a. in den Bereichen Ästhetik und Psychologie.
Zum besseren Verständnis des Teamgedankens Zahnarzt – Zahntechniker werden Majesthetiker auch in zahnmedizinischen Disziplinen geschult.
Dazu gehören Stuhlassistenz, Präparation von Zähnen (Phantom) und die Umsetzung verschiedener Abformtechniken, welche unter zahnärztlicher Aufsicht und Anleitung vermittelt werden (incl. Troubleshooting Fehlerquellen etc.).
Absicht
Die Absicht der Schulung zum Majethetiker ist es, u.a. das hoch entwickelte Know How des Zahntechnikerhandwerkes zu erhalten und weiter zu entwickeln. Durch verschiedene Entwickungszyklen der letzten Jahre ist das in den 80-iger und 90-iger Jahren entstandene, weiterentwickelte Fachwissen bedroht.
Zukunft
Es soll hierbei kein elitärer Kreis entstehen, sondern vielmehr eine gemeinsame Absicht getragen werden, die die majesthetische Philosophie erweitert und zum Wohle aller in die Zukunft transportiert. Hierin könnte auch eine Erweiterung in den Bereich einer umfassenden majesthetischen Zahnheilkunde denkbar sein.
Bei allen Möglichkeiten, die das neue Schulungskonzept ergibt, steht primär das Wohl des Patienten (Menschen) im Mittelpunkt, aber auch das Wohl aller an diesem Schaffensprozess beteiligten Menschen.
 

…Zähne brauchen Menschen – Menschen brauchen Zähne…

Das Ausbildungssystem
Um den Weg der Schulung zum Majesthetiker zu beschreiten, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Hierzu gehören in erster Linie Talent und Freude am Beruf und in zweiter Linie die abgeschlossene Teilnahme an der dreiteiligen Kursreihe „Dentale Formen und Strukturen“, die zum Erwerb des „majesthetischen Zertifikates“ führt. Inhaber des majesthetischen Zertifikates können sich zur Schulung zum Majesthetiker bewerben.
Basis zur Entscheidung zur Zulassung der Schulung bilden die jeweiligen praktischen Ergebnisse der Teile I bis III, wobei nicht die tatsächliche Kursarbeit ins Gewicht fällt. Man kann auch eine spätere, in Ruhe in Klausur angefertigte Version des Kursthemas zur Prüfung der Zulassung einreichen.
Darüber hinaus ist die Wachs-Modelation eines oberen oder unteren 6er`s einzureichen.
Die keramischen Arbeiten müssen nicht vollständig vorgelegt werden, es reicht ein geschichteter mittlerer Frontzahn aus, er kann auch vollständig anatomisch , also mit Wurzel gefertigt sein, es muss jedoch ein majesthetisches Schichtungskonzept erkennbar sein.
Und: Die eingereichten Modelle sollten den majesthetischen Anforderungen gerecht werden!
Sollten die eingereichten Arbeiten den Anforderungen zur Schulung nicht entsprechen, kann in der jeweiligen Disziplin (wo es hakt) Einzelunterricht gebucht werden (110,00 Euro/pro Stunde).
Nach erfolgter Zulassung beginnt die Schulung zum Majesthetiker.
Die Kurse der Majesthetikerschulung
Nicht festgelegte, empfohlene Reihenfolge. Jeder Kurs kann auch außerhalb der Ausbildung zum Majesthetiker einzeln gebucht werden.
 

Block A – Basiskurse – Erlernen der Grundkenntnisse der majesthetischen Arbeitsweise

Die Majesthetikkurse
Dentale Formen und Strukturen der Front- und Seitenzähne Teil I
Referent: ZTm Achim Ludwig
Dentale Formen und Strukturen der Front- und Seitenzähne Teil II
Die Rekonstruktion der zentralen Incisiven
Refernt: ZTM Achim Ludwig
Dentale Formen und Strukturen der Front- und Seitenzähne Teil III
Die majesthetische Frontzahnbrücke
Refernt: ZTM Achim Ludwig
Aspiranten, die die Kursreihe der „dentalen Formen u. Strukturen I, II, & III“ besucht haben, erhalten die Auszeichnung des MAJESTHETISCHEN ZERTIFIKATES. Inhaber des majesthetischen Zertifikates können sich zur Schulung zum Majesthetiker bewerben. (siehe: Das Ausbildungssystem)
Die eingereichten Modelle sollten den majesthetischen Anforderungen gerecht werden!
optional: Modellherstellungskurs „Das Modell – die Visitenkarte des Labors“
Referentin: ZTM Claudia Füssenich
 

Block B – Aufbaukurse zur Detailverbesserung – Grundmuster der Ästhetik,
des ästhetischen Gefühls, Urprinzipinlehre, Veneerrestaurationen

Die Kunst der Minimalisierung – Das geschichtete Frontzahnveneer
Referent: Massimiliano Trombin
Das keramische Frontzahnveneer Teil II – Teamkurs für Zahnärzte und Zahntechiker
Referenten: Massimiliano Trombin, Dr. Winfried Flatten
 

Block C 

Beruf und Privatleben in Einklang bringen
Referentin: Dipl. Ing. Vera Peters, creAKTIV Management
Das Ästhetikseminar I, auf Schloss Drachenburg
Das Ästhetikseminar II, auf Schloss Drachenburg
 

Abschlussprüfung in Theorie und Praxis

Die theoretische Abschlussprüfung erfolgt bei Da Vinci Creativ, Meckenheim.
Die praktischen Arbeiten können im Heimatlabor oder bei Da Vinci Creativ angefertigt werden.
 

Majesthetiker Urkunde

Die Übergabe der Majesthetiker-Urkunde nach Majesthetiker/in und lizenziertem Majesthetiker/in findet in einem besonderen feierlichen Rahmen statt.
 

Anbei finden Sie eine Kostenübersicht:

 
 Download: Kostenübersicht
Die Kurse sollten in einem Zeitrahmen von 2-4 Jahren absolviert werden.
Die Kurse können auch in einem Gesamtpaket gebucht werden, somit erhält man 10% Rabatt auf die Kursgebühren. Der Komplettpreis kann auch in 36 Monatsraten gezahlt werden, dann aber ohne Rabatt.